Unter dem Motto „Wenn Liebe wächst“ fand am Samstag, 5. März 2016, ein Mitmachkonzert des Chores ZEITGEIST vom MGV Waldbüttelbrunn statt. Die zahlreichen Gäste staunten bereits beim Betreten der Alte Kirche, denn so toll illuminiert sah man diese vorher kaum. Bei abgedunkelter Beleuchtung fing der Abend ganz romantisch an.

Auch diesmal überraschte die Chorleiterin Annette Jörg mit ihren Sängerinnen das Publikum.

Nach 2 vorgetragenen Liedern, bei denen die Zuhörer dem Gesang lauschen durften, hieß es schon „Bitte mitmachen!“. Zum Lied „Can´t help falling in love“ wurde das Publikum aufgefordert, mit Fingerschnipsen den Chor zu unterstützen. Nach anfänglichen Synchronisierungsproblemen mit dem Cajon-Spieler Basti Wolz klappte es ganz gut. 🙂

In den Texten des Abends ging es ausnahmslos um die Liebe und viele der vorgetragenen Lieder kann man auf Hochzeiten hören. Zu „Here I am, Lord“ (Solistin: Bianka Eisert) klatschte das Publikum den Takt mit. Das erste Lied, dass gemeinsam mit dem Publikum gesungen wurde, war der deutsche Titanic-Song „Nachts in meinen Träumen“ (Solistin: Birgit Wernecke). Da man im Dämmerlicht schlecht den ausgelegten Text lesen konnte, wurde ein Besucher bestimmt, der ab jetzt für die Beleuchtung zuständig war. Ganz gewissenhaft achtete er auf diskrete Hinweise und reagierte sofort, wenn wieder ein Helligkeits-Wechsel bevorstand.

Immer wieder wurden Aufgaben im Publikum verteilt. Zur Pause wurde eine Dame bestimmt, die schon mit „dem Schlimmsten“ rechnete. Doch zu ihrer Überraschung war ihre Aufgabe, das Buffet zu eröffnen, was sie natürlich gerne tat. Die zahlreichen dargebotenen Leckereien wurden von verschiedenen MGV-Mitgliedern gebacken und zur Verfügung gestellt.

Am Anfang fanden die Zuhörer kleine Zettel auf ihren Stühlen und sie wurden angeregt sich Gedanken darüber zu machen, was Liebe für sie bedeutet. Jetzt in der Pause konnten die beschrifteten Zettel auf einer Tafel angebracht werden.

Nach der Pause konnte man das Lied, was den Titel des Abends brachte, hören.

Carina und Annette Jörg präsentierten die aus dem 18. Jahrhundert stammende Melodie.

Die nächste Überraschung kam für das Publikum beim darauffolgenden Song.

Angelika Dehmel sang das Lied „The Rose“ mit Unterstützung des Chores. In der Zwischenzeit verteilte ein Zuschauer mit 2 Sängerinnen rote Rosen an die Damen.

Da der Chor ZEITGEIST sowohl weltliche als auch christliche Lieder im Repertoire hat, wurde der Bogen weit gespannt. Auch die Liebe zu Gott und den Engeln wurde besungen.

Bei zwei weiteren Liedern „Herr deine Liebe“ und „Let it be“ durfte das Publikum ihre Stimmen erheben und die Mauern der Alte Kirche hallten vielstimmig zurück. Ein paar der gesammelten Liebes-Gedanken der Zuhörer wurden vorgelesen und sorgten teilweise für Heiterkeit.

Nach insgesamt 15 Liedern kam man zum Ende des Konzertes, bei dem Chor und Zuhörer viele Eindrücke mit nach Hause nehmen konnten. Erst nach zwei weiteren Zugaben durfte der Chor die Bühne verlassen. Da der Eintritt und die Häppchen kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden, stellte die ZEITGEISTER ein Spendenkörbchen bereit, das sich schnell füllte.

Ein Teil des Geldes wird der STATION REGENBOGEN gespendet.

Vielen Dank nochmals an alle Zuhörer für die überaus großzügigen Spendengaben!

Wenn Liebe wächst

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.